Grußwort des 1.Vorsitzenden

zum 26. Oktober 2014

Liebe Gäste, liebe Pölitzerinnen und Pölitzer,

nach den enttäuschenden Ergebnissen vom vergangenen Wochenende befinden sich unsere beiden höchsten Herrenmannschaften zur Zeit fernab der Zielsetzungen. In beiden Ligen ist die Saison aber noch nicht zur Hälfte gespielt, so dass es zu früh ist, diese Zielsetzungen aufzugeben.

Die Ligamannschaft hat nach der zurückliegenden Niederlagenserie zunächst den direkten Anschluss ans rettende Ufer verloren. Fünf Punkte Rückstand sind aber aus meiner Sicht noch kein Grund, dass sich Untergangsstimmung am Sportzentrum breit macht. Am letzten Sonntag trat die Mannschaft erneut mit einem letzten Aufgebot an, welches am Ende für den hohen Einsatz nicht belohnt wurde. Bei allem Respekt für unseren Gegner, aber Breitenfelde war nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft. Nun heißt es den Blick weiter nach vorne zu richten, damit der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze vor der Winterpause nicht weiter anwächst. Alle Verantwortlichen haben die Aufgabe, mit Neuzugängen im Winter den Kader in der Breite, aber auch qualitativ zu verstärken. Das Abenteuer Verbandsliga ist noch nicht zu Ende, wenn alle die Ruhe bewahren, die wir uns vor dieser spannenden Saison auf die Fahne geschrieben haben. Der Vorstand steht uneingeschränkt hinter dieser Aussage!

Mit dem heutigen Gegner aus Travemünde haben wir einen Gast, der im gesicherten Mittelfeld der Tabelle steht. Der TSV hat allerdings auch schon sieben Niederlagen eingefahren und macht damit deutlich, dass die Lübecker nicht unschlagbar sind.

Die zweite Mannschaft verlor am letzten Sonntag nicht nur das Spiel in Tralau, sondern auch den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Sechs Punkte Rückstand sind bereits eingespielt, teilweise durch unglückliche Gegentore in der Nachspielzeit. Mit dem SV Hammoor haben wir heute einen Gast, der sicherlich ambitioniertere Ziele als den derzeitigen achten Platz hat. Für unsere Mannschaft ist dies sicherlich eine gute Gelegenheit, den SVH auf Distanz zu halten und den Abstand nach oben nicht noch größer werden zu lassen.

Die 3. Herren holte als einzige SSV-Mannschaft am letzten Wochenende mit dem 3-3 beim FC Ahrensburg einen Punkt und festigt seinen Platz im oberen Drittel der Tabelle.

Die Alte Herren war in der letzten Woche spielfrei.

Unsere Jugendmannschaften waren in den Herbstferien ebenfalls komplett spielfrei. Am grünen Tisch gewannen sowohl die A-, als auch die C-Junioren drei Punkte, weil die jeweiligen Gegner kurzfristig die Spiele absagten. Besonders die A-Junioren profitierten von einer weiteren Wertung in der A-Klasse, weil die 2. Mannschaft des SV Preußen Reinfeld mit einem 3-Punkte-Abzug belegt wurde. Damit ergibt sich für unsere Jungs eine echte Chance, im Laufe der Saison ganz oben zu stehen.

Nach den Qualifikationsrunden der jüngeren Teams steht die Staffeleinteilung aller Mannschaften fest: Die D1 spielt in der A-Klasse und wird sich u.a. mit den zweiten Teams aus Reinfeld und Oldesloe messen. Die D2 spielt seine Saison in der D-Staffel. Die E-Junioren haben durch die herausragende Qualirunde die B-Klasse erreicht und treffen u.a. auf den TSV Zarpen und den Bargfelder SV. Die F-Jugend spielt die Saison in der C-Staffel und freut sich u.a. auf das Derby gegen Rehtwisch/Rümpel oder die 1. Mannschaft aus Reinfeld. Allen Jugendtrainern und –spielern wünsche ich eine erfolgreiche Saison, bei der aber auch der Spaß am Fußball im Vordergrund stehen muss.

Ich wünsche allen Sportlern einen fairen Verlauf der Spiele, den Schiedsrichtern (Samuel Johannes Scharf mit seinen Assistenten Roland Epp und Markus Thormählen für die Verbandsliga sowie Jonathan Hohenegger für die Kreisklasse) stets einen guten „Pfiff “ und Ihnen -liebe Zuschauer- spannende Spiele.

Ich bedanke mich für Ihren Besuch,

Euer/Ihr

©Jens Elschenbroich

 

 


Druckluft-
Technik Nord
 
DTN-logo
Hauptsponsor der 1. Herren

Gemeinde Pölitz
wappen-poelitz